Header-Bild

Der Karpfen

Der Karpfen, lateinisch "Cyprinus carpio", ist überwiegend in stehenden Gewässern (Weihern) beheimatet. Er hat einen flachen Körper mit glattem Bauch und einigen Schuppen entlang des Rückens und der Flossen. Seine Bauchseite ist cremefarben, sein Rücken dunkelgrau bis olivgrün.

Charakteristisch für den "Aischgründer Spiegelkarpfen" ist seine Hochrückigkeit – ein aufgewölbter bzw. höherer Rücken, der besonderen züchterischen Bestrebungen zu verdanken ist – sein geringes Schuppenkleid und sein festes, fettarmes Fleisch.

Das Schlachtgewicht erreicht der Karpfen nach drei Sommern.